28.4.2021

Der richtige Dresscode im Pharma-Außendienst

Das menschliche Gehirn benötigt weniger als eine Zehntelsekunde, um sich einen ersten Eindruck von einer Person zu bilden. Aus diesem Grund ist das passende Outfit für Sie als Pharmaberater / Pharmareferent äußerst wichtig. Denn vor dem Kunden möchten Sie natürlich einen qualifizierten und sympathischen Eindruck hinterlassen. Im folgenden Blogbeitrag verraten wir Ihnen, wie Sie mit Ihrem perfekten Outfit im Pharma-Außendienst durchstarten.

Kein festgelegter Dresscode - kein Problem!

Manche Arbeitgeber oder Kunden geben einen Dresscode vor. Das ist jedoch nicht bei jedem der Fall. Damit Sie weder over- noch underdressed bei Ihrem Kunden ankommen, sollten Sie einige Dinge beachten:

- Saubere und neutral riechende Kleidung

- Optimal sitzende Kleidung

- Ordentliches und gepflegtes Erscheinungsbild

- Wenn Schmuck: schlicht und dezent

Als Faustregel können Sie sich Folgendes merken: Kleiden Sie sich immer ein kleines bisschen eleganter als Ihr Kunde.

33 Grad und es wird noch heißer...

Wie kleiden Sie sich nun im Sommer bei Höchsttemperaturen? Denn verschwitzt beim Kunden anzukommen ist ja schließlich auch keine Lösung.

Auch bei sommerlichen Temperaturen ist es wichtig, dass Sie sich wohl fühlen und dennoch professionell aussehen. Achten Sie daher auf Ihre Stoffwahl. Vermeiden Sie Kunstfaser und Polyester und greifen Sie stattdessen auf Naturfaser Materialien wie Baumwolle und Leinen zurück. Diese Materialien sind atmungsaktiv und leiten den Schweiß nach außen. Auch Seide ist im Sommer angenehm auf der Haut zu tragen.

Verzichten Sie auf dunkle Farben zu verzichten. Greifen Sie stattdessen zu hellen Farben. Diese reflektieren die Sonnenstrahlen und schützen Ihre Haut vor Hitze. Außerdem sehen sie bei warmen Temperaturen frischer und freundlicher aus.

Das richtige Outfit, um im Winter nicht zu frieren

Das perfekte Winteroutfit orientiert sich an Ihrem üblichen Outfit nur mit ein paar Zugaben. Ziehen Sie über Ihr Outfit eine hochwertige dunkle Jacke an, die Sie warmhält. Frauen können dickere Strumpfhosen anziehen, egal ob unter den Rock oder unter der Hose. Achten Sie auch auf die Wahl Ihrer Schuhe: Lederschuhe sehen nicht nur schick aus, sie halten auch Ihre Füße schön warm.

Falls Sie trotz alledem unsicher sind, wie Sie sich im Außendienst richtig kleiden sollen, scheuen Sie sich nicht, Ihre Kollegen oder Ihren Vorgesetzen nach Tipps zu fragen. Umso länger Sie im Außendienst arbeiten, umso mehr Erfahrungen werden Sie sammeln und wissen, welches Outfit für welchen Kunden angemessen ist.

Dos and Dont‘s für Sie und Ihn:

Do’s bei Frauen:

- passender Hosenanzug, Kostüm in gedeckten Farben, Stoffhose mit schöner Bluse, Strickjacke (Business Casual)

- dezente Accessoires (je nach Jahreszeit kann die Farbe angepasst werden)

- gepflegte und geschlossene Schuhe, dunkle Farben und kleiner Absatz (ca. 5 cm)

- dezentes Make-Up

Dont’s bei Frauen:

- tiefer Ausschnitt

- zu kurzer Rock

- auffällige Accessoires

- knallige Farben

- High Heels

Do’s bei Männern:

- gut sitzender Anzug (gedeckten Farben), Stoffhose mit schönem Hemd (Business Casual)

- beim Hemd oder der Krawatte kann die Farbe je nach Jahreszeit angepasst werden (z.B. im Winter dunkle Farben wie Weinrot oder im Frühjahr hellere Pastell Farben (aber nicht zu extrem!)

- gepflegte und geschlossene Schuhe (am besten in Schwarz oder dunkelbraun)

Dont’s bei Männern:

- schlecht sitzender Anzug

- Krawattennadel

- Opulente Manschettenknöpfe

Weitere Dont‘s:

- abgetragene Schuhe oder Kleidung

- extrem bunte oder großgemusterte Kleidung

- sichtbare Tattoos

- sichtbare Piercings

- Tennissocken

- Sandalen

- durchsichtige Blusen

- auffälliges Parfum oder Rasierwasser

- sichtbare Achsel- oder Beinbehaarung

- fettiges Haar

- Shorts

Bleibe auf dem Laufenden

Folge uns auf Social Media

Direkt bewerben

WhatsApp

kununu